top

Carry Down

Dieser Overhead zeigt, warum Bowling zuweilen so kompliziert ist, aber wo auch eine der großen Herausforderungen liegt. Dieses Bild zeigt den Overhead einer Ölung, nachdem einige Spiele darauf gemacht wurden.
Da die Mehrheit der Bowlingspieler ihren Ball irgendwo zwischen der 15-20ten Leiste auflegen, sieht man, wie sie sich Ihre eigene Linie kaputt spielen. Das Öl wird aus den Heads nach vorne bis vor die Pins geschoben. Der Ball wird zwar dadurch früher anrollen da die Heads wie man sagt, zusammen brechen. Der Ball wird den Bogenlauf also früher beginnen, da die Ölmenge in den Heads deutlich abgenommen hat. Durch diesen Effekt verliert der Ball früh an Energie, die dem Ball dann im Backend fehlt. Der Haken wird insgesamt immer kleiner und schwächer.
Im späten Stadium kann es passieren, dass der Ball im Backend gar nicht mehr reagiert und einfach liegen bleibt. Auch wird die Wirkung des Balles immer schlechter, da er keinen Zug in Richtung 5er Pin mehr aufbaut. Manchmal hat man den Eindruck man wirft nur noch eine Styroporkugel.


Ölbild Breakdown

Ja, und was kann man dagegen machen? Möglichkeiten gibt es deren viele. Und dadurch wird Bowling zur Herausforderung, und sehr interessant. Also was ist zu tun?

Hier einige Punkte :

1.
Geschwindigkeitsanpassung. Man kann langsamer Spielen, um dem Ball mehr Zeit zum reagieren zu geben. Dadurch nimmt aber auch die Energie des Balles ab, da er ja langsamer ist. Mit einem präzisen Spiel ist das aber meist zu kompensieren.

2.
Andere Linie. Man kann versuchen die verschmierte Linie im Backend zu meiden, indem man direkter spielt, oder weiter nach außen spielen und die noch trockenen Bereiche ganz hinten rechts an der Bahn zu erwischen. Das geht einher mit der Veränderung der Rotation auf dem Ball. Aber im ersten Fall wird der Balleinlaufwinkel schnell zu klein, und im anderen Fall der Winkel zu groß. Die Frage ist auch, ob man so viel Rotation auf den Ball bekommt, dass man die Gasse von soweit außen noch erreicht. In beiden Fällen nimmt die Tendenz für Splits zu.

Die ersten beiden Punkte sind die Weiterentwicklung der spielerischen Fähigkeiten.
Was aber häufig gemacht wird, ist die Weiterentwicklung der Technik.

3.
Anderes Ballmaterial. Erstens kann man einen Ball mit einer aggressiveren Schale verwenden oder den vorhanden Ball etwas aufrauhen für mehr Reibung im Öl und versuchen tiefer zu spielen. Tiefer spielen heißt nicht mehr auf Leiste 20 aufzulegen sondern auf Leiste 30, also sozusagen das Öl zu suchen.
Eine anders Möglichkeit ist, einen Ball zu nehmen mit einem sehr niedrigem RG und einem hohen Differential, der etwas leichter um die Ecke kommt. Nachteil: Das wird schnell sehr teuer, und die Weiterentwicklung der spielerischen Fähigkeiten bleibt schnell mal auf der Strecke.